6 – Maurice G. Flitcroft: Profi-Golfer, Kranführer, Legende

Der Held dieser Folge: der beste schlechteste Golfer aller Zeiten. Aber Maurice G. Flitcroft nur auf diesen Fakt zu reduzieren, wäre schlichter Wahnsinn. Am besten fand ich ja, als er sich als Kranführer eine Hängematte installiert hat. Ja, oben! Und dieser Fakt beschreibt ihn eigentlich ganz gut: Ein Unikat, das seine Träume stetig verfolgte. Egal wie UNFASSBAR absurd sie auch waren. Und hey: Warum auch nicht ohne Platzreife bei einem der größtem Golfturniere der Welt auftauchen? Ganz großes „Feel Good Hit of the Summer“-Material. (Gibt’s eigentlich die Queens of the Stone Age noch?)

Viel Spaß mit Folge 6 von Ach? Dem Triumvirat für historisch inspirierte Humorvermittlung!

Holla die Waldfee. Fast 2 1/2 Stunden Spielzeit. Euch wird auffallen: Maurice is very near and dear to Jürgens heart. Zitat:“Was hätte man davon auch kürzen können? NIX!!“ Der Credit für die Fotos geht übrigens dieses Mal an Lisa. Mad Skills für die erste Klasse, würde ich sagen … 

Das Triumvirat. Lebensfreude pur.

Ich streue folgendes Gerücht: Jürgen stand an diesem Abend nie.

 


Danke fürs Hören (und Lesen)!
Falls es euch gefallen hat, mögt ihr uns ja vielleicht mit einem Kauf bei Amazon.de unterstützen: Euch kostet das keinen Cent mehr, aber wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr über einen der folgenden Produktlinks zu Amazon.de surft (egal, was ihr dann dort kauft). So oder so: Danke!

6 Kommentare zu “6 – Maurice G. Flitcroft: Profi-Golfer, Kranführer, Legende

  1. A propos Flyer: ich sehe eure wunderschönen Gesichter jeden Tag beim Verlassen des Hauses. Ihr liegt nämlich auf unserem Garderobentischchen in nicht unbedeutender Zahl für zukünftige Verteilungspläne 😀 Einfach wunderschön <3

  2. Moin Jungs,

    ich bin durch die „schwingende Zaunlatte“ aka mail von Jürgen auf diese Folge aufmerksam gemacht worden.
    Momentan bin ich bei min 50 und muss da mal ein wenig einhaken. Handicap geht nur bis -36, alles was bis -54 geht, ist eine Spielvorgabe und das gibt es außer im deutsch Sprachigen Raum nirgends (na gut, Dänemark).
    Man kann sehr wohl ein positives Handicap bekommen, wenn man gut genug ist. Ob man dann Profi wird oder nicht, muss jeder selber entscheiden.

    Mal sehen, was die Folge sonst noch so bringt. Aber, ich fühle mich sehr gut unterhalten.

  3. Da haben wir noch einen. Die Profis die aktuell als Longhitter auf der Tour spielen, schlagen den Ball um die 350 Yards weit, das sollten um die 320 Meter sein….

    Ich helfe gern mit meinem wenigen Wissen aus… 😉

    • Huiuiui, es war natürlich sehr gefährlich, die Folge an jemanden mit echtem Golfwissen(tm) zu empfehlen. ^^

      Da mein Handicap, äh meine Spielvorgabe, aber auch nach Jahren noch bei -54 liegt, bin ich an dieser Stelle hoffentlich entschuldigt.

      Danke fürs Klarstellen!

      • Ich wollte nicht Besserwissen, aber ab und zu weiß ich es wirklich besser 😀
        Golfwissen lasse ich da mal gepflegt weg, eher Halbwissen. Im ersten Leben bin ich immer noch Crossgolfer und betreibe Golf eher als Nebensport. 😉

        Eine wirklich spannende, lustige und sehr informative Folge habt ihr abgeliefert. Die habe ich schon mal intern und auch über Twitter weiter geteilt.

        Wir lesen auf alle Fälle noch voneinander

        bis denne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.