43 – Flying Circus mit Nesterov, Donald und Rankin

Heute haben wir mal wieder *keine* klassische Ach-Biografie für euch, aber drei Männer, die … naja … sagen wir mal Bemerkenswertes vollbracht haben. Auch: Vom Aufstieg und Fall. 

Viel Spaß mit Folge 43 von Ach? Dem Triumvirat für historisch inspirierte Humorvermittlung!

2 Stunde, 6 Minuten.

Ednyfo2xkaemukl

7 Comments
  • Avatar
    Svea
    Posted at 15:35h, 06 August Antworten

    Entschuldigt, aber lädt hier einfach nix oder habt ihr den Podcast vergessen?

  • Lord Dominik
    Lord Dominik
    Posted at 15:38h, 06 August Antworten

    Fair point. 😉

  • Avatar
    Dirk
    Posted at 23:40h, 06 August Antworten

    Juhuu Fliegerei,

    da habe ich einige Ergänzungen.

    Aber davor. Was ist 5984+3254? Ihr wollt ja Fragen.

    37:06 Nieuport musst du nicht versuchen Russisch auszusprechen, ist ein Französischer Hersteller (ob es das einfacher macht keine Ahnung)

    41:50 Motor für Überkopflage (Kunstflug). Das Problem ist primär der Vergaser. Teilweise auch die Treibstoffversorgung (damals keine Treibstoffpumpe). Schmierung und Kühlung ist kein wirkliches Problem. Beim Lopping ist das ganze aber kein Problem, die Fliehkraft sorgt dafür das alles sich mehr oder weniger so verhält wie im Normalflug. Problematisch sind negative Beschleunigungen, z.B. beim Aussenlooping.

    47:00 Fallschirmasprung von Pégoud. Das war schon 1913, also vor dem Krieg. Dementsprechend wurde er natürlich nicht abgeschossen. Es wurde ein einseitiges Flugzeug verwendet was danach natürlich Müll war. Piloten im 1. Weltkrieg trugen im allgemeinen übrigens keinen Fallschirm. Einzige Ausnahme, Deutschland relativ zum ende des Krieges hin. Man hatte bedenken das die Piloten ein Flugzeug zu schnell aufgeben wenn sie mit einem Fallschirm abspringen können…

    47:29 wie schwer und groß durfte man als Pilot sein. Da gab es keine genauen Regeln (in Deutschland). In dem Buch, „Moderne Krieger Die Technikerfahrung deutscher Militärpiloten 1910-1945“ wird ein Dokument von 1911 vom Kriegsministerium an die Inspektion der Verkehrstruppen zur Frage des Verheiratetetseins zitiert. „Die künftigen Piloten sollten über eine robuste Gesundheit, normales Sehvermögen, und vor allem ein >gutes Herz und Nerven< verfügen. (Und bis 1918 mussten sie unverheiratet sein). 1915 wurde man etwas konkreter. Der IdFlieg (Inspekteur der Flieger) forderte "Herz, Nieren und Lunge müssen absolut gesund, Augen und Ohren gut, die Muskulatur straff und das Nervensystem intakt sein.

    49:00 völlig verdutzt das eine große erfindung erst so spät vermilitarisiert wurde. Es gab bereis 1910 die ersten versuche von einem Flugzeug aus Bomben abzuwerfen und mit einem MG (auf Bodenziele) zu schießen. (Jürgen sollte sich damit auskennen 😉 (insider)) Der erste Militärische Einsatz erfolgte im November 1911 im Italienisch-Türkischen Krieg. Was sich beim Militär, vor dem 1. Weltkrieg, eben niemand so wirklich vorstellen konnte war das es sinn macht/möglich ist gegenerische Flugzeuge von einem Flugzeug aus abzuschießen.

    49:50 Ich finde es auch eh spannend so erster Weltkrieg ist auch eine so abgefahren Zeit wo du irgendwie Flugzeuge hattest aber Leute sind noch auf Pferden irgendwie in den Kampf geritten. Wenn du das vergleichst mit ein paar Jahren später". Das Kaiserliche Heer hat im ersten Weltkrieg 1,4 Millionen Pferde eingesetzt, die Wehrmacht im 2. 2,7 Millionen. Bei beginn des Krieges waren nur rund 10% der Divisionen vollmotorisiert, das hat sich im verlaufe des Krieges nicht wirklich verbessert.

    51:40 Kamikaze wenn die die wahl gehabt hätten hätten sie sich vielleicht auch nicht geopfert. Das ist nicht so einfach. Die "offiziellen" Japanischen Kamikaze flogen Flugzeuge als fliegende Bombe Primär gegen Schiffe. Einen solchen Einsatz kann man absolut nicht überleben. Ein Rammmanöver gegen ein gegnerisches Flugzeug ist zwar höchst Riskant aber man kann es überleben. Siehe speziell auch die Deutsche Version unter dem Suchbegriff "Sonderkommando Elbe"

    1:04:18 Zerstörer geilster Name. Eigentlich war der Name der Klasse "Torpedo-Boat Destroyer" der Name wurde aber schnell abgekürzt. Zerstörer waren ursprünglich ziemlich kleine Schiffe die große Schiffe gegen Torpedoboote schützen sollten. Mittlerweile sind sie aber so groß wie die Schiffe die sie damals beschützen sollten.

    59:30 die Grahame Donald Geschichte. Die glaube ich nicht, halte ich für Fliegerlatein. So viel Glück kann niemand haben. Habe die Storry mal im Flugzeugforum gepostet (https://www.flugzeugforum.de/threads/aus-flugzeug-in-flugzeug-gefallen.95821/)

    1:17:19 United States Marine Corps. Das sind die die für Landungsunternehmen zuständig sind. Deshalb haben die so ziemlich alles von der Infanterieeinheit bis zum Flugzeugträger.

    1:07:32 Bei welcher Teilstreitkraft ist man wenn man auf einem Flugzeugträger ist. Kann in der Therorie von Land zu Land anders sein, aber Typischerweise hat die Marine ihre eigenen Marineflieger die dann natürlich auch die Flugzeuge für Schiffe stellen. Sprich im falle der USA sind die Piloten je nachdem welcher Teilstreitkraft das Schiff gehört bei der Navy oder den Marines oder der Costal Guard.

    1:11:52 Ersatztriebwerk. Da hat jemand Stille Post gespielt. Was gemeint ist ist die Hilfsturbine um ohne laufendes Triebwerk Hydraulikdruck und ein bisschen Elektrizität zu haben. Praktisch eine Art Windrad die ausklappt. Ohne die wird die Steuerung vieler Flugzeuge unmöglich wenn das Triebwerk ausfällt.

    später Zum Fallschirm. Die Rettungsfallschirme bei Piloten haben natürlich keinen zusätzlichen Rettungsschirm. Das wäre dann ja ein Rettungssystem wenn das Rettungssystem nicht funktioniert.

    Jetzt muss ich aber dringend ins Bett, aber ich glaube das war auch alles.

    Macht weiter so!

    • Der Jürgen
      Der Jürgen
      Posted at 07:36h, 07 August Antworten

      Dirk! Auf dich ist halt Verlass! Danke für diese sehr wertvollen Ergänzungen – habe wieder viel gelernt (jetzt muss ich mir das alles nur noch merken).

      Cheers!
      Jürgen

      • Avatar
        Christoph
        Posted at 07:58h, 09 August Antworten

        Die Piloten im Film TopGun gehörenübrigens zur Navy.

  • Avatar
    Thomas
    Posted at 12:41h, 16 September Antworten

    Hi Dominik, Jürgen und Phillip,

    Habe mit Folge 1 vor wenigen Wochen (am 25.08.) angefangen und bin nun bei dieser Episode angekommen.
    Bisher habe ich allerdings bis auf eine Ausnahme nur die ACH-Fokgen gehört.
    Bin auf diesen Podcast aufmerksam geworden durh Dominiks Auftritt in Seans Podcast ‚The Germany Expirience‘
    Finde das Format von Ach echt super! Hoffe da kommen noch viele Folgen. Das letzte Highlight war sicherlich die Folge über Sinowi. Da hab ich mich echt weggeschmissen vor Lachen.
    Und danke für den Hinweis auf den ‚Wind of Change‘ Podcast. Da dieser Song mir sehr viel bedeutet, musste ich den einfach hören und er war auch echt interessant. Bin hinter dem eisernen Vorhang geboren und habe dort die ersten 10 Jahre gelebt. Zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung bin ich dann mit meinen Eltern nach Köln gezogen. Diese Zeit war sicher die aufregendste in meinem Leben. Und dieser Song steht für mich für diese Zeit.
    Jedenfalls werde ich eurem Podcast-Format treu bleiben.

  • Der Jürgen
    Der Jürgen
    Posted at 14:44h, 16 September Antworten

    😍

Post A Comment